OSRAM LS
Monsun® 2 LED für Modario® Tragschiene
eng strahlend | LED: 6000lm/7000lm Klasse eng strahlend breit strahlend | LED: 5000lm/6000lm/7000lm Klasse breit strahlend
eng oder breit strahlend | LED: 5000lm/6000lm/7000lm | für Betrieb am Ersatz-Netz eng oder breit strahlend | für Betrieb am Ersatz-Netz eng oder breit strahlend | mit Umschaltrelais eng oder breit strahlend | mit Einzelbatterie- Versorgung
Kurzbeschreibung

Die Feuchtraumleuchten der Monsun® 2 LED-Familie wurden für besonders anspruchsvolle Umgebungen mit schwierigen Staub- und Feuchtigkeitsverhältnissen sowie Temperaturbereichen entwickelt. Es handelt sich um ein komplett geschlossenes System („sealed for life“) mit Schutzart IP66. Das robuste Gehäuse besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und wird kombiniert mit einer schlagfesten PC-Abdeckung (IK08) oder einer vergilbungsfreien PMMA-Abdeckung (IK03).
Die Formsprache und glatte Oberflächenbeschaffenheit verhindern Schmutzablagerungen.
Die Lichttechnik mit Längsprismen sorgt für eine gleichmäßige, blendungsminimierte Lichtverteilung.
Die Leuchten der Monsun® 2 LED-Familie eignen sich für Decken-, Wand- und abgependelte Montage. Einzelleuchten mit Durchverdrahtung bzw. die Integration in das Siteco Lichtband Modario® ermöglichen zudem die einfache Lichtbandmontage.
Es stehen Varianten mit EVG und EVG-DALI zur Verfügung.

Besonderheiten
  • Feuchtraum-Wannenleuchte mit hoher Materialqualität
  • konsequent konzipiert für LED-Technologie mit Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden
  • geschlossenes System („Sealed for life“), IP66
  • für den Einsatz unter schwierigen Umgebungsbedingungen bedingt durch Feuchtigkeit oder Staub
  • für Temperaturbereich von -35/-25°C bis +40/+45/+50°C (Variante mit Umschaltrelais: -15°C bis +40°C); Variante mit Einzelbatterie-Versorgung: Leuchte -20°C bis +40°C, Akku +5°C bis +40°C)
  • schlagfestes Gehäuse und PC-Abdeckung (IK08) oder vergilbungsfreie PMMA-Abdeckung
  • gute Entblendung durch Längsprismen
  • bewährtes Monsun®-Clip-System zur Schnellmontage
  • Integration in Modario® Lichtbandsystem möglich
Gehäusetechnik

Gehäuse aus glasfaserverstärktem Polyesterharz, weitgehend unempfindlich gegen aggressive Einflüsse; Abdeckung aus PMMA oder schlagfestem PC (IK08); Gehäuse und Abdeckung unlösbar verbunden (Sealed for life) | Decken-/Wandbefestigung und Kettenabhänger aus V2A | Modario® Einsatz aus Stahlblech, leuchtenweiß (ähnl. RAL 9010); Verschluss für Tragschienen-Schnellmontage und Leuchtenbefestigung aus V2A | Steckverbindung aus Polyamid

Elektrik

Leuchte mit außen liegender Stecker-/Buchsenverbindung zum Anschluss der Zuleitung an der Gehäuse-Stirnseite; Steckverbindung bestehend aus vormontiertem Stecker und beigelegter Buchse

Leuchte für Modario® Tragschiene:
Variante ohne Lichtsteuerung: mit 3poligem Kontaktierungssystem, geeignet für 5- oder 10adrig verdrahtete Tragschiene | mit 3Phasen-Vorwahl durch Verschieben eines Kontaktstiftes vor dem Einsetzen in die Tragschiene
Variante für Lichtsteuerung über DALI: mit 5poligem Kontaktierungssystem (3pol. + 2pol. für Steuersignal), geeignet für 10adrig verdrahtete Tragschiene | mit 3Phasen-Vorwahl durch Verschieben eines Kontaktstiftes vor dem Einsetzen in die Tragschiene
Varianten für ausschließlichen Betrieb am "Ersatz-Netz" (Leuchte ist in Betrieb, wenn das bauseitige "Ersatz-Netz" eingeschaltet ist; EIN/AUS wird durch die bauseitige Installation realisiert):
Ausführung mit EIN/AUS-Funktion: mit 3poliger Steckverbindung zum Modario® Einsatz;
Ausführung mit DALI-Schnittstelle: mit 5poliger Steckverbindung (3pol. + 2pol. für Steuersignal);
Modario® Einsatz geeignet für 10adrig verdrahtete Tragschiene | bei EVG: Ersatz-Netz auf den Adern >5< und >7< der Tragschienen-Verdrahtung; bei EVG-DALI: Helligkeits-Steuerung*** auf den Adern >5< und >7<, Ersatz-Netz auf den Adern >4< und >6< | Phasenwahl nicht möglich
Varianten mit Umschaltrelais (für wechselnden Betrieb am "Allgemein-Netz" oder am gebäudeseitigen "Ersatz-Netz" durch Umschaltrelais im Modario® Einsatz):
Ausführung mit EIN/AUS-Funktion: mit 3poliger Steckverbindung zum Modario® Einsatz;
Ausführung mit DALI-Schnittstelle: mit 5poliger Steckverbindung (3pol. + 2pol. für Steuersignal);
Modario® Einsatz mit integriertem Umschaltrelais geeignet für 10adrig verdrahtete Tragschiene | bei EIN/AUS: Ersatz-Netz auf den Adern >5< und >7< der Tragschienen-Verdrahtung; bei DALI: Helligkeits-Steuerung auf den Adern >5< und >7<, Ersatz-Netz auf den Adern >4< und >6< | mit 3Phasen-Vorwahl für Normal-Netz durch Verschieben eines Kontaktstiftes vor dem Einsetzen in die Tragschiene
Allgemein-Netz: UN= 220…240V / AC 50…60Hz
Ersatz-Netz: UN= 220…240V / AC 50…60Hz/DC

Variante mit Einzelbatterie-Versorgung (für wechselnden Betrieb am "Allgemein-Netz" oder an der integrierten Einzelbatterie-Versorgung):
Mit 4- bzw. 6poliger Kontaktierung (3pol. für "Allgemein-Netz" mit geschalteter Phase + 1pol. für zusätzliche nicht geschaltete Phase für Einzelbatterie-Versorgung; bei DALI: 4pol. + 2pol. für Steuersignal)

Hinweis zur Adernbelegung im Modario® Tragschienensystem:
Unterschiedliche Adernbelegung im Modario® Tragschienensystem bei DALI-Leuchten oder EIN/AUS-Leuchten; Auswahl des entsprechenden Leuchten-Montage-Einsatzes ist abhängig von der Helligkeitssteuerung der weiteren Leuchten im Modario® Tragschienensystem (DALI bzw. EIN/AUS)
(Details zu allen Elementen siehe auf der jeweiligen Produktseite)

Hinweis zum Gleichspannungsbetrieb (220…240V DC):
Lichtstromabsenkung auf ca. 15% bei Betrieb an Gleichspannung (220…240V)

Lichttechnik

Leuchte mit gespritzter prismatischer Abdeckung; direkt eng oder direkt breit strahlend mit dezenter Deckenaufhellung