OSRAM LS

Investitionspakt zur energetischen Steuerung der sozialen Infrastruktur in Kommunen (IVP)

---

Förderung
Wer wird gefördert?
  • Gemeinden (Verwaltungsverbände und -gemeinschaften und Zweckverbände gemäß SächsKomZG und Planungsverbände nach § 205 Abs. 4 BauGB sind gleichgestellt), die zum Zeitpunkt der Antragstellung 2000 und mehr Einwohner haben
  • antragsberechtigt sind insbesondere auch Gemeinden in besonders schwieriger Haushaltslage, das heißt, Gemeinden, die sich in der angeordneten oder freiwilligen Haushaltssicherung befinden
Was wird gefördert?

Investitionskosten für die energetische Sanierung von

  • Schulen
  • Kindergärten/Kindertagesstätten
  • Sportstätten
  • sonstiger sozialer Infrastruktur

durch

  • Wärmedämmung
  • Verbesserung un Optimierung der Beleuchtung, Heizung, Lüftungsanlagen, Fenstern etc.
  • Anlagen, die durch Erneuerbare Energien betrieben werden
  • notwendige Architekten und Ingenieursleistungen
Förderbeträge
  • im Rahmen einer Anteilfinanzierung zur Projektförderung beträgt die Höhe der Zuwendung zwei Drittel der zuwendungsfähigen Kosten (Fördersatz)
  • im Einzelfall (bei Feststellung der Haushaltsnot- bzw. Haushaltssicherungslage) kann bis zu 90 Prozent erhöht werden
Besonderheiten
  • für diese Gebäude muss angesichts der zu erwartenden demographischen Entwicklung eine längerfristige Nutzung (in der Regel mindestens 15 Jahre) durch eine Bestätigung der zuständigen Stelle gesichert sein
Antrag
Was ist zu beachten

---

Antragsfristen
  • für 2011 können keine Förderanträge mehr gestellt werden, diese mussten bereits bis zum 31.12.2010 vorliegen
  • ob die Förderung auch 2012 fortgesetzt wird (Anträge müssten dann bis Ende Dez. 2011 eingereicht werden) ist unklar
Weitere Informationen

Weitere Informationen

Kontakt
Name: Sächsisches Staatsministerium des Innern
Strasse: Wilhelm-Buck-Straße 2-4
Ort: 01097 Dresden
Telefon: (+49) (0)351-5 64 0
Fax: (+49) (0)351-5 64 31 99
E-Mail: info@smi.sachsen.de
Internet: http://www.smi.sachsen.de