OSRAM LS

CO2-Minderungsprogramm für Kommunen

Der Freistaat Bayern unterstützt die Reduzierung des CO2-Ausstoßes, wenn zum Beispiel durch die Einführung eines kommunalen Energiemanagements einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leistet.

Förderung
Wer wird gefördert?
  • Kommunen und deren Zusammenschlüsse
  • kommunale Unternehmen
  • Körperschaften des öffentlichen Rechts
Was wird gefördert?
  • Ermittlung und Vorbereitung von CO2-Minderungsmaßnahmen sowie Durchführung nichtinvestiver CO2-Minderungsmaßnahmen
  • Umsetzung der ermittelten und vorbereiteten CO2-Minderungsmaßnahmen in Form von Demonstrationsvorhaben und Pilotprojekten, sofern hierfür ausreichend Haushaltsmittel zur Verfügung stehen
Förderbeträge
  • 40% der förderfähigen Kosten als Zuschuss, im Einzelfall bis zu 50 Prozent
  • Deckelung für einen Teil der Maßnahmen bi 30.000 Euro
  • keine Förderung für Maßnahmen unterhalb von 5000 Euro
Besonderheiten
  • Grundsätzlich nicht zuwendungsfähig sind Aufwendungen für Leistungen, die von Personal des Zuwendungsempfängers, das nicht eigens dafür eingestellt ist, erbracht werden
  • Für Maßnahmen, die nach diesen Fördergrundsätzen gefördert werden sollen, darf keine Förderung aus anderen Haushaltsmitteln des Freistaats Bayern in Anspruch genommen werden
Antrag
Was ist zu beachten

Mit der Durchführung der zu fördernden Maßnahme darf grundsätzlich erst nach Erlass des Zuwendungsbescheids begonnen werden.

Antragsfristen

Gefördert werden nur Maßnahmen, für die der Bewilligungsbehörde bis spätestens 31.12.2012 ein entsprechender Förderantrag vorliegt.

Weitere Informationen

Informationen zum Programm
Fördergrundsätze
Homepage des Ministeriums für Umwelt

Kontakt
Name: Bewilligungsbehörde: Bayerisches Landesamt für Umwelt
Strasse: Bürgermeister-Ulrich-Str. 160
Ort: 86179 Augsburg
Telefon: (08 21) 90 71 - 50 21
Fax: (08 21) 90 71 - 52 21
E-Mail: poststelle@lfu.bayern.de