OSRAM LS

Städtebauförderungsrichtlinien (StBuFR2005)

Die Städtebauförderung hilft den Städten, ihre Attraktivität als Wohn- und Wirtschaftsstandorte unter den aktuellen Bedingungen des demographischen und wirtschaftsstrukturellen Wandels auszubauen.

Förderung
Wer wird gefördert?
  • Kommunen
Was wird gefördert?
  • Stärkung von Innenstädten und Ortsteilzentren in ihrer städtebaulichen Funktion unter besonderer Berücksichtigung des Wohnungsbaus sowie der Belange des Denkmalschutzes und der Denkmalpfleg
  • Wiedernutzung von Flächen, insbesondere der in Innenstädten brachliegenden Industrie-, Bundeswehr- und Eisenbahnflächen unter Berücksichtigung ihrer funktional sinnvollen Zuordnung
  • Städtebauliche Maßnahmen zur Behebung sozialer und baulicher Missstände
  • Stärkung von zentralen Versorgungsbereichen
  • Sicherung und Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge
Förderbeträge

---

Besonderheiten

---

Antrag
Was ist zu beachten
  • Förderung nur, wenn die Kommune oder andere öffentliche Aufgabenträger die Kosten nicht tragen oder anderweitig decken können
Antragsfristen
  • spätestens bis zum 1. Oktober des Vorjahres der Maßnahme
Weitere Informationen

Weitere Infos zu den Städtebauförderungsrichtlinien
Städtebauförderungsrichtlinien in Schleswig Holstein

Kontakt
Name: Innenministerium Schleswig-Holstein
Strasse: Düsternbrooker Weg 92
Ort: 24105 Kiel
Telefon: (0431) 988-0
Fax: (0431) 988-2833
E-Mail: poststelle@im.landsh.de
Internet: www.schleswig-holstein.de/IM