Zum Hauptinhalt springen

Plus

KURZBESCHREIBUNG

Mit den Plus-Leuchten machen Sie Ihre Leuchten ganz einfach smart. Das Dimmprofil kann individuell am Mast voreingestellt und fortan automatisch durch das Vorschaltgerät geregelt werden. Diese Funktion wird mit der Servicebox und der LumIdent App eingestellt.

FUNKTIONEN

Flexible Lichtstromparametrierung:
Durch die Bindung an fixe Wattagen bei konventionellen Leuchtmitteln (z. B. 70W, 100W, 150W) erreicht man nur in den seltensten Fällen das berechnete Ergebnis einer Anlage. Die nächsthöhere Wattage muss gewählt werden, die Anlage wird überbeleuchtet, Energie wird verschwendet. Mit der flexiblen Lichtstromparametrierung kann das Lichtniveau nun individuell und exakt auf das berechnete Ergebnis angepasst werden. Es lassen sich sowohl der Einschaltwert als auch die Reduzierwerte (Halbnacht) bedarfsgerecht anpassen.
Zeitabhängige Lichtstromsteuerung:
Basierend auf der durchschnittlichen Brenndauer der jeweils letzten fünf Tage errechnet die Leuchte eine künstliche (virtuelle) Mitternacht. Ausgehend von dieser Mitternacht können Zeitfenster definiert werden, in denen die Leuchte ein- oder zweistufig auf frei einstellbare Lichtniveaus absenkt.
Durch die ständige interne Aktualisierung der nächtlichen Brennstunden passt sich die Leuchte automatisch an die jahreszeitbedingten Brenndauern an.
Leistungsreduzierung:
Alle Siteco LED-Leuchten sind mit einem intelligenten Anschluss zur Erkennung einer Leistungsreduzierung über eine geschaltete Steuerader (230V) ausgestattet.
Werksseitige Einstellung bei Leistungsumschaltung mit Steuerader: Lst= 230V: 100% Bemessungslichtstrom | Lst = 0V: 50% Bemessungslichtstrom (Halbnacht) Die Schaltungslogik kann bei Leuchten in der Plus-Version mit der Siteco® Servicebox umgedreht werden. Ist keine Steuerader vorhanden, so liefert die Leuchte 100 Prozent Bemessungslichtstrom (Anschluss bleibt frei).
Elektronisches Typenschild und LumIdent App:
Ein QR-Code wird werksseitig auf der Leuchte und der Umverpackung angebracht. Mit dem Abscannen des QR-Codes können die werksseitigen Leuchtendaten abgerufen werden. In Verbindung mit der LumIdent App lassen sich Leuchtenparameter verändern. Nach Registrierung der Leuchten können die Veränderungen über die Lebenszeit angezeigt werden.
Überhitzungsschutz:
Die Temperatur des LED-Moduls und der Betriebselektronik wird permanent überwacht. Bei zu hoher Temperatur werden Lichtniveau und Bemessungsleistung automatisch reduziert, die Leuchte kann abkühlen. Ist eine untere Temperaturschwelle erreicht, kehrt die Leuchte wieder auf das ursprüngliche Bemessungsleistungs- und Lichtniveau zurück. Diese Funktion ist eine reine Sicherheitsfunktion, um die lange Lebensdauer trotz evtl. Fehlbedienung (z. B. versehentliche Tageinschaltung bei sehr hohen Außentemperaturen bzw. direkter Sonneneinstrahlung) zu gewährleisten. Im Betrieb innerhalb der vorgegebenen Spezifikationen bewegen sich die Temperaturen der Leuchte weit im sicheren Bereich.
Konstantlichtstromsteuerung:
Jedes Leuchtmittel – auch die LED – unterliegt mit steigender Lebensdauer einer Lichtstromdegradation. In der Planungsphase muss dies berücksichtigt und die Anlage entsprechend überplant werden. Dies führt zu Überleuchtung und Energieverschwendung. Die Siteco Konstantlichtstromsteuerung wirkt dieser Degradation entgegen. Sie führt kontinuierlich Leistung in die LEDs nach. Der Bemessungslichtstrom bleibt über die Lebensdauer konstant. Der Leuchtmitteldegradationsfaktor ist 1, der Wartungsfaktor wird erhöht. Eine Überplanung ist somit nicht mehr nötig. Dadurch erhält man zu jedem Zeitpunkt eine energieoptimierte und normgerechte Beleuchtung.

KURZBESCHREIBUNG

Mit den Plus-Leuchten machen Sie Ihre Leuchten ganz einfach smart. Das Dimmprofil kann individuell am Mast voreingestellt und fortan automatisch durch das Vorschaltgerät geregelt werden. Diese Funktion wird mit der Servicebox und der LumIdent App eingestellt.

FUNKTIONEN

Flexible Lichtstromparametrierung:
Durch die Bindung an fixe Wattagen bei konventionellen Leuchtmitteln (z. B. 70W, 100W, 150W) erreicht man nur in den seltensten Fällen das berechnete Ergebnis einer Anlage. Die nächsthöhere Wattage muss gewählt werden, die Anlage wird überbeleuchtet, Energie wird verschwendet. Mit der flexiblen Lichtstromparametrierung kann das Lichtniveau nun individuell und exakt auf das berechnete Ergebnis angepasst werden. Es lassen sich sowohl der Einschaltwert als auch die Reduzierwerte (Halbnacht) bedarfsgerecht anpassen.
Zeitabhängige Lichtstromsteuerung:
Basierend auf der durchschnittlichen Brenndauer der jeweils letzten fünf Tage errechnet die Leuchte eine künstliche (virtuelle) Mitternacht. Ausgehend von dieser Mitternacht können Zeitfenster definiert werden, in denen die Leuchte ein- oder zweistufig auf frei einstellbare Lichtniveaus absenkt.
Durch die ständige interne Aktualisierung der nächtlichen Brennstunden passt sich die Leuchte automatisch an die jahreszeitbedingten Brenndauern an.
Leistungsreduzierung:
Alle Siteco LED-Leuchten sind mit einem intelligenten Anschluss zur Erkennung einer Leistungsreduzierung über eine geschaltete Steuerader (230V) ausgestattet.
Werksseitige Einstellung bei Leistungsumschaltung mit Steuerader: Lst= 230V: 100% Bemessungslichtstrom | Lst = 0V: 50% Bemessungslichtstrom (Halbnacht) Die Schaltungslogik kann bei Leuchten in der Plus-Version mit der Siteco® Servicebox umgedreht werden. Ist keine Steuerader vorhanden, so liefert die Leuchte 100 Prozent Bemessungslichtstrom (Anschluss bleibt frei).
Elektronisches Typenschild und LumIdent App:
Ein QR-Code wird werksseitig auf der Leuchte und der Umverpackung angebracht. Mit dem Abscannen des QR-Codes können die werksseitigen Leuchtendaten abgerufen werden. In Verbindung mit der LumIdent App lassen sich Leuchtenparameter verändern. Nach Registrierung der Leuchten können die Veränderungen über die Lebenszeit angezeigt werden.
Überhitzungsschutz:
Die Temperatur des LED-Moduls und der Betriebselektronik wird permanent überwacht. Bei zu hoher Temperatur werden Lichtniveau und Bemessungsleistung automatisch reduziert, die Leuchte kann abkühlen. Ist eine untere Temperaturschwelle erreicht, kehrt die Leuchte wieder auf das ursprüngliche Bemessungsleistungs- und Lichtniveau zurück. Diese Funktion ist eine reine Sicherheitsfunktion, um die lange Lebensdauer trotz evtl. Fehlbedienung (z. B. versehentliche Tageinschaltung bei sehr hohen Außentemperaturen bzw. direkter Sonneneinstrahlung) zu gewährleisten. Im Betrieb innerhalb der vorgegebenen Spezifikationen bewegen sich die Temperaturen der Leuchte weit im sicheren Bereich.
Konstantlichtstromsteuerung:
Jedes Leuchtmittel – auch die LED – unterliegt mit steigender Lebensdauer einer Lichtstromdegradation. In der Planungsphase muss dies berücksichtigt und die Anlage entsprechend überplant werden. Dies führt zu Überleuchtung und Energieverschwendung. Die Siteco Konstantlichtstromsteuerung wirkt dieser Degradation entgegen. Sie führt kontinuierlich Leistung in die LEDs nach. Der Bemessungslichtstrom bleibt über die Lebensdauer konstant. Der Leuchtmitteldegradationsfaktor ist 1, der Wartungsfaktor wird erhöht. Eine Überplanung ist somit nicht mehr nötig. Dadurch erhält man zu jedem Zeitpunkt eine energieoptimierte und normgerechte Beleuchtung.